Kaprun – snowboard for beginners

Österreich, Kaprun, Snowboard.

Wir wollten was neues machen, uns herausfordern, gemeinsam etwas schaffen. Ski war vor einem Jahr nicht so Johannes Ding. Was neues sollte her. Und da kam Snowboard lernen genau richtig. Kann ja nicht so schwer sein, oder? Sportlich sind wir ja…


 

Wir haben uns für die ersten drei Tage einen Lehrer genommen. Schließlich wussten wir gar nichts über Snowboarden. Da wir so gerade schon in der Nebensaison gelandet sind, buchten wir einen Lehrer nur für uns zwei zum Gruppentarif. Dafür nur Vormittags-Unterricht und nachmittags „frei“. Das ist einfach mal richtig geil.

Und los geht’s: Tag 1

Erstmal eine kleine Einführung und dann ab in den… Tiefschnee! Ja, richtig. Es schneite und das die ganze Zeit. Jede Piste wurde zu einer Tiefschnee-Piste. Nicht die besten Bedingungen für uns Anfänger, aber unser Lehrer war begeistert von uns und wir auch.

Kurven fahren lernen, den Schlepplift benutzen und irgendwie heile unten ankommen. Das sind unsere Ziele :)

 

An Tag 2 ging es dann weg vom „Übungshügel“ hoch zum Kitzsteinhorn! Bei bestem Wetter und super Bedingungen dank des Neuschnees übten wir weiter unsere Skills. Und wieviel wir übten. So oft ist noch keiner von uns hingefallen wie diese Tage. Und das Aufstehen ist echt anstrengend und geht richtig doll auf die Knie. Aber es macht einfach richtig Bock und man fühlt sich so smooth und cool auf dem Board wenn es dahingleitet.

An Tag 3 fangen wir an noch früher aufzustehen. Wir haben richtig Bock und freuen uns morgens auf den Berg. Heute dann das letzte Mal auf dem Board mit unserem Lehrer. Der ist wirklich sehr euphorisch und lobt uns die ganze Zeit. Johannes ist dabei noch um einiges schneller und besser als ich. Das ist echt sein Ding! Ich dagegen falle noch sehr oft, was aber auch für Erheiterung sorgt ;) Unser Lehrer ist mit uns auch ein bisschen Tiefschnee gefahren, einfach mal so am Rand der Piste rein da. Dank dem vielem Neuschnee kein Problem. Witzig ist es. Aber einmal zu tief drin, ist es super anstrengend wieder raus zu kommen. Wir lassen es lieber erstmal wieder.

Tag 4 war dann irgendwie ein kleiner Tiefpunkt. Wenn man in fast jeder Kurve hinfällt, naja. Macht dann keinen Spaß mehr. Klar, waren auch rote Pisten, aber trotzdem. Johannes tröstet und wartet, wir lachen wieder. Schön, dass man sich hat…

Tag 5, und damit vorletzter Tag. Das Wetter ist weiterhin einfach geil. Sonnenbrände blieben nicht aus, sodass wir uns mit Tüchern vermummen. Die Aussicht ist der Hammer. Wir haben unsere Lieblingspisten gefunden. Eine ist dabei, da sieht es so als wenn man in das Tal fährt. Richtig geil. Und das Fahren wird auch immer besser. Die Knie schmerzen (trotz Schoner) und wenn man zu früh vor einer flachen Stelle abbremst dann bleibt man stehen und muss ein Fuß abschnallen. Ätzend.

An Tag 6 war alles perfekt. Wir werden zwar immer noch von allen überholt, fühlen uns aber trotzdem schon richtig schnell. Die Aussicht, die Stimmung, zwischendurch was essen, Johannes übt schon Tricks. Wir sind echt schon wehmütig. Muskelkater, schwere Stürze, Verletzungen blieben aus, sodass wir gefühlt noch Wochen weitermachen könnten.

 

Insgesamt war es einfach schön. Es hat alles gepasst.

Wir haben bleibende Eindrücke, obwohl die Zeit in Österreich vergleichsweise kurz war. Gerade zu zweit hat diese Herausforderung wirklich Spaß gemacht und uns wieder ein Stück mehr zusammen geschweißt!

Snowboard in Kaprun – bestimmt nicht unser letztes Mal!

 


Ein paar Infos zu unserem Snowboard-Erlebnis:

  • Kitzsteinhorn: http://www.kitzsteinhorn.at/
    Das Kitzsteinhorn ist ein Berg in Kaprun im österreichischen Bundesland Salzburg. Es ist Teil der in den Hohen Tauern gelegenen Glocknergruppe und erreicht eine Höhe von 3203. Mit den Gletscherbahnen kann der Gipfel des Kitzsteinhorns von der Talstation in 911 m Höhe bis zu einer Höhe von 3029 m per Seilbahn erreicht werden. Hierbei wird bis heute die höchste Seilbahnstütze der Welt passiert. Diese ist 113,6 Meter hoch. Die Länge aller Pisten insgesamt beträgt 41km. Oben auf dem Gletscher sind viele Lifte Schlepplifte, weiter unten gibt es aber auch viele Sessellifte, die einfacher zu benutzen sind für Snowboarder.
  • Maiskogel: Kleiner Abhang direkt im Ort. Gut zum Reinkommen und Üben
  • Zell am See: http://www.zellamsee-kaprun.com/de
    kleineres Skigebiet eine kleine Busfahrt entfernt. Lohnt sich in jedem Fall für einen Tag! (Alle drei Skigebiete sind in dem Skipass inbegriffen)
  • Unsere Unterkunft: http://www.fewo-direkt.de
    Appartement Inge war für uns perfekt. Man kann den Gletscher sehen, die Sonne scheint in die Wohung und alles ist super schön eingerichtet! Aber besser mit Auto anreisen, der Weg zum Bus ist steil ;)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.