Was man in Tulum alles unternehmen kann!

Tulum war für uns definitv ein Highlight! Warum, lest ihr hier…


Erstmal zu Tulum:

Tulum ist eine kleine Stadt in Mexiko, auf der Halbinsel Yucatan. Sie liegt südlich von Cancun und ist mit dem öffentlichen Bus in wenigen Stunden erreichbar.

Tulum ist quasi geteilt:
in einen Abschnitt der einer Innenstadt gleich kommt und einem Teil der aus einer Straße am Strand besteht.
In der Stadt kann man günstig essen und auch deutlich günstiger wohnen, hier befindet sich auch der Busbahnhof. Aber man muss mit Roller/ Taxi (und vielleicht auch noch möglich mit viel Ausdauer: Fahrrad) zum Strand fahren (5km).
Dann gibt es noch die „Zona Arqueologica“, das liegt wieder ein paar Kilometer vom Zentrum Tulums entfernt und bezeichnet die berühmte Maya-Stätte direkt am Strand.


Was wir in Tulum gemacht haben:

  • Roller ausgeliehen (es gibt Möglichkeiten im Zentrum) und ab zum Strand! Der ist nämlich wirklich traumhaft! Tolles blaues Meer in verschiedenen Tönen, weißer Sandstrand. Wir sind die „Strandstraße“ fast bis zum Schluss gefahren, dort ist weniger los. Wenn man dann in einem der Hotels was isst oder zu trinken bestellt kann man die Liegen kostenlos den ganze Tag nutzen! Das haben wir dann auch getan! :)

          Tulum Strand

          tulum beach

 

  • Maya-Stätte (tulum ruins/ ZonaArqueologica) direkt am Strand: auch hier sind wir mit Roller hingefahren (man verlässt die Stadt einfach Richtung Norden), ziemlich früh am Vormittag wegen der Hitze und wegen der Massen an Touristen die mit Bussen ohne Ende abgeladen werden. Ab ca 11Uhr war es so überfüllt, dass wir schnell die Flucht ergriffen haben. Gelohnt hat es sich trotzdem, allein wegen der Postkarten-Motive ;)

          Tulum, Maya-Ruinen

  • Akumal ist ein kleiner Ort etwa 30km nördlich von Tulum. Dort haben wir geschnorchelt in Yal-ku, einem abgegrenztem Bereich, wo auch Eintritt verlangt wird. Hier sind wir auch mit Roller hin (im Anschluss nach den Maya-Ruinen). Eine sehr große, breite Straße die an eine kleine Autobahn in Deutschland erinnert führt nördlich aus Tulum direkt an Akumal vorbei. Dort dann die Straße immer weiter (sie macht eine scharfe Linkskurve), vorbei an Parkplätzen, Strand und vielen Häusern/Hotels bis zu Yal-ku. Dort kann man schnorcheln, wo Süß- auf Salzwasser trifft: Viele, viele Fische und mit Glück auch Schildkröten! Direkt in der Ortschaft Akumal gibt es auch noch einen Strand, wo man mit großer Sicherheit auf Schildkröten trifft (dort sind aber auch viele Tagesausflügler und das Wasser ist nicht so klar).

          Akumal

 

  • Chichén Itzá & Valladolid als Tagesausflug mit Fahrer. Diesen organisierte unser Hotel. Möglichst früh losfahren! Es lohnt sich wirklich diese riesigen beeindruckenden Bauwerke fast allein zu bewundern. Valladolid lohnte sich für uns auch: eine wirklich süße, kleine Stadt!

         Valladolid

         Chichen Itza

  • Abtauchen in den Cenotes… wow! Wenn man einen Tauchschein hat, dann sollte man sich das nicht entgehen lassen. Mit Taschenlampen durch Höhlen tauchen in glasklarem Wasser, gruselig und faszinierend zugleich :) Wir waren in der Cenote Calavera (dunkel, 3m Sprung ins „Loch“) und in der Gran Cenote (sicher auch zum Schnorcheln für eine Ausflug lohnenswert)

         Gran Cenote

Cenote Calavera

 


Unsere Tipps vor Ort :)

  • Unterkunft: Posada Yum Kin (Daumen hoch! Liebevolle Besitzerin, süße Zimmer, empfehlenswert, nur etwas außerhalb)
  • Tulum-Strand: Cabanas Ixchel & Ziggy Beach (relaxen auf schönen Liegen am Traumstrand, leckeres Essen)
  • Tauchen: Motmot Diving (netter Tauchlehrer, der einem in der doch anspruchsvollen Situation viel erklärte, gutes Equipment)

 

One thought on “Was man in Tulum alles unternehmen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.